Am Sonntag spielte das Damen 1 auswärts gegen den Tabellenleader aus Belp. In einem spannenden und ausgeglichenen Spiel, konnten drei weitere Punkte in der 1.Liga mit einem 2:1-Sieg unter lautem Jubelgeschrei verbucht werden.

Wer dachte, dass in diesem Spiel die Damen vom Gürbetal RK Belp das Spieldiktat übernehmen würden, täuschte sich in den ersten Minuten beträchtlich. Es war die Gastmannschaft, welche durch kluges Stellungsspiel den Gegner am Aufbau hinderte und es waren auch die Gäste, welche nach fünf gespielten Minuten die erste Grosschance erspielen konnten. Nach acht Zeigerumdrehungen konnte sich Eveline Stettler im Tor der Aarauerinnen das erste Mal auszeichnen und es sollte nicht das letzte Mal gewesen sein. Aarau überzeugte durch einen kontrollierten, oft intelligenten Spielaufbau und viele gewonnene Zweikämpfe in der eigenen Hälfte. Dem Gegner blieben lediglich hohe Bälle ins Feld und der sich immer wiederholende Pass in den Slot, welcher aber gut abgedeckt wurde. So ging es nach 20 Minuten mit 0:0 in die erste Pause.

Das 2. Drittel begann wie das Erste aufgehört hatte. Das Tabellenschlusslicht verpasste trotz 100%iger Chancen das Führungstor und Stettler hielt im Gegenzug ihren Kasten sauber. Die Aarauerinnen konnten sich oft in der gegnerischen Hälfte festsetzen und erhöhten den Druck. Entgegen dem Spielverlauf war es dann die Heimmannschaft in der 26. Minute, welche in einer 2:1-Situation das Score eröffnete

Das Spiel wurde im letzten Drittel etwas ruppiger. Die Schiedsrichterinnen hatten ihre klare Linie und in der Folge spielten die Mannschaften jeweils eine Überzahl, was aber nicht in Zählbarem fruchtete. Neun Minuten vor Spielende waren es dann die Aarauerinnen, welche verdient ihren ersten Treffer durch Lilian Fehlmann bejubeln durften. Die Teams schenkten sich in den Schlussminuten nichts und die Zuschauer erfreuten sich über zahlreiche Torchancen. Als Romana Nenna in der 58. Minute den Führungstreffer für die Gäste schoss, gab es kein Halten mehr. Wollten die Gastgeberinnen den Treffer nicht wahrhaben, waren es die Aarauerinnen, welche drei weitere 1.Liga-Punkte rochen. Als knappe zwei Minuten vor Schluss eine Gürbetalerin vom Platz gestellt wurde, nahm Neil Anderes auf Seiten der Aarauerinnen ein Timeout. Clever priorisierte die Gastmannschaft den Ballbesitz und unternahm erst gar keinen Angriffsversuch mehr.

Souverän wurden somit drei wichtige Punkte verbucht. Zu Bern Burgdorf und den Zulgtal Eagles, welche beide ihre Spiele verloren, konnte der Punkteabstand verringert werden. Erhobenen Hauptes und weiterhin hoch konzentriert, heisst Aarau beim nächsten Heimspiel am 20. Januar 2018 um 15:00 Uhr im Schachen die Mannschaft aus Yverdon willkommen.